Der Tagesspiegel Video
'11 für 11': VfL Wolfsburg packt für den guten Zweck mit an
20.09.18

'11 für 11': VfL Wolfsburg packt für den guten Zweck mit an

Unter dem Motto „11 für 11“ hat sich der VfL Wolfsburg für soziale Projekte in der Region engagiert. VfL-Coach Bruno Labbadia leitete die Trainingseinheit einer Flüchtlingsmannschaft, während Maximilian Arnold mit seinen Vereinskollegen einen Fu

Soziales Engagement statt Fußball-Alltag: Unter dem Motto „11 für 11“ hat sich der VfL Wolfsburg für soziale Projekte in der Region engagiert. So leitete VfL-Coach Bruno Labbadia eine Trainingseinheit einer Flüchtlingsmannschaft, während Maximilian Arnold mit seinen Vereinskollegen einen Fußballplatz für krebskranke Kinder baute. Aber nicht nur die beiden machten mit: Rund 200 Mitarbeiter sowie die Spielerinnen und Spieler der Profi-Mannschaften packten für den guten Zweck mit an. O-Ton Bruno Labbadia, Trainer VfL Wolfsburg:„Jeder, der auf der Sonnenseite steht, sollte sich bewusst machen, wie gut es es einem geht, und darüber nachdenken, wo man helfen kann. Es geht nicht allen gut. Man sollte nicht wegschauen, sondern überlegen, wo man helfen kann. Das sehe ich auch als Verpflichtung für den Verein, aber auch als Mensch. Deswegen finde ich die Aktion super.“O-Ton Jörg Schmadtke, Geschäftsführer Sport VfL Wolfsburg:- „Ich finde es extrem wertvoll, auch weil unsere Spielerinnen und Spieler dabei sind und aus einer gewissen Komfortzone herauskommen und sehen, dass es auch andere Dinge gibt als nur den runden Ball.“Der rollt allerdings schon am Samstag wieder im Liga-Alltag. Gegen den SC Freiburg wollen die Wölfe ihre gute Verfassung dann wieder auf dem Rasen unter Beweis stellen.SID xjw sp

schließen