Der Tagesspiegel Video
Anafiotika – ein architektonisches Juwel in Athen
09.08.18

Anafiotika – ein architektonisches Juwel in Athen

Am Fuße der Akropolis in Athen liegt das pittoreske Viertel Anafiotika. Erbaut wurde es Mitte des 19. Jahrhunderts von Bauhandwerkern von den Kykladen, einer Inselgruppe in der Ägäis. Zahlreiche Versuche, einen der ältesten Stadtteile Athens abz

Ein Stadtteil am Fuße der Akropolis in Athen: Hier liegt Anafiotika – ein architektonisches Juwel in der griechischen Hauptstadt. Erbaut wurde das Viertel Mitte des 19. Jahrhunderts. Nachdem Athen nach einem jahrzehntelangen Unabhängigkeitskrieg in Trümmern lag, musste die Stadt neu aufgebaut werden. So entstand Anafiotika:O-Ton Eri Paklatzidi, Ingenieurin :'Es gibt ein großes Interesse an dem Viertel. Es ist bewohnt. Ein Großteil gehört dem Kultusministerium, das die Leute enteignet hat. Trotzdem kümmern sich einige Bewohner um seinen Erhalt.'Das Viertel ist im Stile eines Zykladen-Dorfes erbaut –über einander gestaffelte unsymmetrische, weißgetünchte Terrassenhäuser – inmitten ummauerter Gärten. Jedes Haus ist etwa 50 Quadratmeter groß. Auch die kleinen Wege sind getüncht und teilweise mit Marmor gepflastert. Kein Wunder, dass Touristen von dem pittoresken Stadtteil angetan sind.O-Ton Mila Mihajlowa, Touristin aus Bulgarien:'Wir waren auf dem Weg zur Akropolis und sind in dieses kleine Viertel zufällig hineingestolpert. Es ist wirklich schön hier.'Zahlreiche Versuche, einen der ältesten Stadteile Athens abzureißen, sind bislang am Widerstand der Bewohner gescheitert.

schließen