Der Tagesspiegel Video
Baum droht Schalke-Profis: '...der wird hier nicht mehr spielen'
26.11.20

Baum droht Schalke-Profis: '...der wird hier nicht mehr spielen'

Neben der sportlichen Krise hat Schalke diese Woche auch mit Entscheidungen abseits des Platzes für mächtig Aufsehen gesorgt. Es brodelt gewaltig bei den Königsblauen und Trainer Manuel Baum richtet eine deutliche Warnung an die Profis. Ausgerec

O-Töne 1-4, Manuel Baum, Trainer Schalke 04- 'Wer sein Ego über die Mannschaft stellt, wird nicht mehr spielen. Es wird keiner mehr auf dem Platz stehen, der den Ernst der Lage nicht erkannt hat.'- 'Das Herzblut, das jeder Spieler auf den Platz bringt, ist für mich wichtiger als eine Ansammlung an hochqualitativen Spielern, die nur für sich arbeiten.'- 'Das Entscheidende ist, dass wir elf oder mehr Spieler auf den Platz kriegen, die das Ganze mit Herzblut füllen.'- zum Gladbach-Spiel: 'Wenn jeder für jeden rennt wird es schwierig, diese Mannschaft zu besiegen.'SID tk ekweitere Informationen: Gelsenkirchen (SID) In der tiefsten Krise seit Jahrzehnten hat Schalke 04 seine 'Ego-Shooter' aussortiert - und plötzlich nicht mehr genug Profis für den sportlichen Überlebenskampf. 'Das alles Entscheidende ist, elf Spieler auf den Platz zu kriegen, die das Ganze mit Herzblut füllen', sagte Trainer Manuel Baum nach den Strafmaßnahmen beim Bundesliga-Tabellenletzten: 'Wenn es am Ende des Tages viele aus der U19 oder der U23 sind, dann wird es so sein.'Nach dem Rauswurf des Stürmers Vedad Ibisevic und der Suspendierung der Mittelfeldspieler Amine Harit und Nabil Bentaleb geht dem Coach das Personal aus - auch wegen eines weiteren Coronafalls und mehrerer verletzter Stammspieler. Wenn Schalke am Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach den 25. Versuch unternimmt, seit dem 17. Januar endlich wieder ein Bundesligaspiel zu gewinnen, könnten Talente wie der 19-jährige Kerim Calhanoglu plötzlich zu ihrem Profidebüt kommen.Denn von Einzelkönnern wie Harit oder Bentaleb hat Baum nach nur acht Wochen schon die Nase voll - wie schon die Trainer vor ihm. 'Es gibt zu viele Spieler, die ihr Ego über die Mannschaft stellen', sagte Baum und sprach damit nicht nur über die drei Aussortierten, sondern von einer 'Botschaft an die Mannschaft'. Es werde 'keiner mehr auf dem Platz stehen, der halbherzig rumkickt und den Ernst der Lage nicht erkannt hat - die können dann was anderes machen, aber nicht mehr für Schalke spielen'.Damit hat der Ex-Augsburger deutlich schneller als die meisten seiner Vorgänger das Hauptproblem des abgestürzten Vizemeisters von 2018 erkannt: Die teuer zusammengekaufte Mannschaft hat ein Charakterproblem. Wiederholungstäter wie Bentaleb und Harit stehen exemplarisch für Spieler mit großem Potenzial, aber kleinem Teamgeist. Der personelle Rundumschlag vom Dienstag, dem auch Kaderplaner Michael Reschke zum Opfer fiel, sei in der Mannschaft durchaus positiv aufgenommen worden: 'Wir haben genügend vernünftige Spieler, die froh waren, dass wir diese Entscheidungen getroffen haben.'Für Baum, der in sechs Bundesligaspielen erst drei Punkte holte, macht es die Aufgabe nicht leichter, dass am Donnerstag der vierte Coronafall der Saison bekannt wurde und Stammspieler wie Abwehrchef Salif Sane, Stürmer Goncalo Paciencia (beide Knieverletzungen) oder Linksverteidiger Bastian Oczipka, wegen muskulärer Probleme fraglich, ausfallen werden oder könnten.Dass das Himmelfahrtskommando auf Schalke noch schwieriger ist als gedacht, wollte Baum nicht zugeben. 'Es war klar, dass es auf jeden Fall eine Herausforderung wird', sagte er, betonte aber tapfer: 'Ich bin weiterhin sehr guter Dinge und freue mich trotzdem noch jeden Tag, hierher zu kommen und zu arbeiten.'

schließen