Der Tagesspiegel Video
Blaues Hemd und rote Krawatte: Nagelsmann will stilvoll zum Sieg
16.09.19

Blaues Hemd und rote Krawatte: Nagelsmann will stilvoll zum Sieg

Vor dem Saisonstart in der Champions League herrscht bei RB Leipzig großer Optimismus. Von einer Favoritenrolle bei Benfica Lissabon will Trainer Julian Nagelsmann allerdings nichts wissen, dafür zeigt der 32-Jährige sich vor seinem Königsklasse

O-Töne 1-3, Julian Nagelsmann, Trainer TB Leipzig- 'Ich will nicht groß über Favoriten sprechen. So klar ist es morgen nicht. Wir müssen morgen beweisen, dass wir die bessere Mannschaft sein wollen und dass wir gewinnen können'- 'Wenn du gewinnst, fragt keiner, ob du Underdog oder Favorit warst. Was zählt, ist das nackte Ergebnis'- 'Ich tendiere zu einem blauen Hemd und einer weinroten Krawatte. Für die Anreise zum Stadion, wenn es etwas kühler ist, ein Sakko im englischen Jagdstil' SID ig weitere Informationen: Trainer Julian Nagelsmann hat sich vor seinem Königsklassen-Debüt mit Fußball-Bundesligist RB Leipzig modisch stilsicher gezeigt. 'Ich tendiere zu einem blauen Hemd und einer weinroten Krawatte. Für die Anreise zum Stadion, wenn es etwas kühler ist, ein Sakko im englischen Jagdstil', sagte der 32-Jährige bei der Pressekonferenz zu seinem Outfit für den Champions-League-Auftakt beim portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN). Dass das Duell in der Stadt des Lichts zum Aufeinandertreffen der beiden Favoriten in der Gruppe G, der sonst noch Olympique Lyon und Zenit St. Petersburg angehören, wird, sieht Nagelsmann nicht. 'Wenn man eine gewisse Favoritenrolle hat, muss man sie auch bestätigen. Es geht darum weiterzukommen. Wenn du gewinnst und weiterkommst, fragt am Ende keiner, ob du der Favorit warst', sagte der Coach, der bei Benfica auf Mittelfeld-Lenker Kevin Kampl (Sprunggelenk) verzichten muss. Der Start der Leipziger, die nach dem Aus in der Gruppenphase in der Spielzeit 2017/2018 wieder in die Champions League zurückkehren, verlief jedoch etwas holprig. 'Die Anfahrt zum Stadion war jetzt nicht ganz problemlos. Unser Busfahrer hat sich ein paar Mal verfahren', sagte Nagelsmann. Nach der Ankunft am berühmten Estadio da Luz, der Heimstätte des 37-maligen Meisters aus Portugal, zeigte sich der Trainer aber begeistert. 'Die Aura hat erst ein bisschen später gewirkt, als wir dann an der richtigen Stelle waren. Dann hat sie aber schon zugeschlagen.'

schließen