Der Tagesspiegel Video
Bosz vor Heidenheim: Sieg gegen Bayern 'hat Vertrauen gegeben'
04.02.19

Bosz vor Heidenheim: Sieg gegen Bayern 'hat Vertrauen gegeben'

Am Dienstag tritt Bayer Leverkusen im DFB-Pokal-Achtelfinale bei Zweitligist 1. FC Heidenheim an. Dabei will die Werkself den Schwung aus dem 3:1 gegen die Bayern mitnehmen.

O-Töne 1-3 Peter Bosz, Trainer Bayer Leverkusen:- 'Es war gut für das Selbstvertrauen, dass wir gegen eine Spitzenmannschaft gewonnen haben.'- 'Dass das ein komplett anderes Spiel wird, heißt nicht, dass es einfacher wird.'- 'Das sind spezielle Spiele und ein solches wird es auch da sein.'SID sn tkweitere Informationen:Leverkusen, 04. Februar (SID) - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen muss im DFB-Pokal-Achtelfinale am Dienstag (18.30 Uhr/Sky) beim Zweitligisten 1. FC Heidenheim auf Nationalspieler Kai Havertz und Kapitän Lars Bender verzichten. Havertz hatte beim 3:1 gegen Meister Bayern München am vergangenen Samstag eine Hüftblessur erlitten, Lars Bender hatte sich schon zuvor einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Der Bayer-Spielführer war schon gegen den FC Bayern ausgefallen.'Ich weiß nicht, wie lange das dauern wird', sagte Trainer Peter Bosz über den vielseitigen Defensivspezialisten Lars Bender. Der niederländische Coach schloss nicht aus, im Pokalspiel zu rotieren: 'Die Möglichkeit ist da. Wir werden die Spieler aufstellen, von denen wir glauben, das Spiel gewinnen zu können.'Heidenheim belegt zurzeit den fünften Platz in der 2. Liga und befindet sich auf Schlagdistanz zu den Aufstiegsaspiranten. Am vergangenen Samstag hatte der FCH 1:0 gegen Dynamo Dresden gewonnen. Bosz erwartet ein schwieriges Spiel in Heidenheim.Der Erfolg gegen die Bayern 'war sehr gut für das Vertrauen', so der Fußballlehrer, 'das hat gezeigt, dass unsere Spielweise funktioniert.' Allerdings gibt es laut des Bayer-Coaches immer noch 'sehr viele Sachen, an denen wir arbeiten müssen. Bei Ballbesitz dürfen wir nicht so einfach den Ball verlieren. Wenn wir oft den Ball verlieren, müssen wir oft den Ball zurückerobern. Das kostet Kraft'.SID rd om

schließen