Der Tagesspiegel Video
Brexit spielt schottische Separatisten in die Hände
14.04.19

Brexit spielt schottische Separatisten in die Hände

Die Schotten müssen von weitem zusehen, wie das britische Parlament keinen Ausweg aus der Brexit-Krise findet. Dabei stimmte 2016 die Mehrheit der Schotten für einen Verbleib in der EU. Die schottischen Separatisten wollen die Gunst der Stunde n

Über das Brexit-Chaos in London können hier in Edinburgh viele nur den Kopf schütteln. Die Schotten müssen von weitem zusehen, wie das britische Parlament keinen Ausweg aus der Krise findet. Dabei stimmte 2016 die Mehrheit der Schotten für einen Verbleib in der EU. Eigentlich gute Voraussetzungen für die schottischen Nationalisten. O-Ton Kevin Pringle, Scottish National Party:'Wenn man sich das Vereinigte Königreich ansieht, also das Scheitern des politischen Systems und den Verlust von Einfluss, dann wird das viele Menschen davon überzeugen, dass das Risiko zu hoch ist, wenn man im Vereinigten Königreich bleibt, und das Risiko, unabhängig zu werden, geringer ist.'Im Fall eines Brexits droht Schottlands Regierung mit einem neuen Referendum, um in der EU zu bleiben. O-Ton Ben Macpherson, schottischer Europaminister:'Die Position der schottischen Regierung ist letztendlich, dass wir Mitglied der Europäischen Union bleiben wollen. // Was wir seit 2016 gesehen haben, hat gezeigt, dass auch kleinere Länder in der EU einen erheblichen Einfluss haben können.'Allein: 2014 stimmten 55 Prozent der Schotten für den Verbleib in Großbritannien. Umfragen sagen heute ein ähnliches Ergebnis voraus.

schließen