Der Tagesspiegel Video
Der Islamische Staat
18.02.19

Der Islamische Staat

2014 gelingt es dem 'Islamischen Staat' überraschend, große Teile Syriens und des Irak unter seine Kontrolle zu bringen. Mit Anschlägen in allen Teilen der Erde versetzen die Islamisten die Welt in Angst und Schrecken. Inzwischen gilt der IS in

Der so genannte Islamische Staat existiert unter verschiedenen Namen seit mehr als 15 Jahren.Er geht 2003 aus Rebellengruppen im Irak hervor, die gegen die von den USA angeführte Militärinvasion kämpfen. 2014 gelingt es dem damaligen 'Islamischen Staat im Irak und der Levante' überraschend, unter der Führung des Predigers Abu Bakr al-Bagdadi große Gebiete Syriens und des Irak unter seine Kontrolle zu bringen und ein Kalifat auszurufen. Unter dem neuen Namen 'Islamischer Staat' verüben IS-Anhänger verheerende Anschläge sowohl in der Region, als auch in anderen Teilen der Welt. Die Bilder von Ermordungen westlicher Geiseln verbreiten zusätzlich Angst.In seiner Hochzeit erstreckt sich das Kalifat über ein Gebiet von der Größe Großbritanniens. Es gibt zwei De-facto-Hauptstädte: Rakka in Syrien und Mossul im Irak.2014 beginnt eine von den USA angeführte Koalition eine Gegenoffensive. Von 2014 bis 2017 schrumpft das Kalifat immer weiter zusammen.Ende 2017 erklären die irakischen Behörden den IS im Irak für besiegt. Mossul wird im Juli 2017 zurückerobert.Im Herbst 2017 fällt außerdem Rakka an die Syrischen Demokratischen Kräfte, eine von den USA unterstützte kurdisch-arabische Miliz.Anfang 2019 beherrscht der IS nur noch ein Dorf im Norden Syriens.

schließen