Der Tagesspiegel Video
Die erste offizielle Boxerin Irans
13.04.19

Die erste offizielle Boxerin Irans

Als erste Iranerin überhaupt wird Sadaf Khadem am Wochenende zu einem offiziellen Boxkampf in den Ring steigen - in Frankreich, denn in ihrer Heimat ist das noch nicht möglich. Die 24-Jährige hofft, Vorbild für viele Frauen im Iran zu sein, die

Sadaf Khadem und ihr Trainer im Ring - was auf den ersten Blick normal aussieht, ist für die junge Iranerin neu. Sie kämpft am Wochenende in Frankreich als erste Iranerin überhaupt bei einem offiziellen Ringkampf. O-Ton Sadaf Khadem, Boxerin:'Ich will so viel trainieren wie möglich und so weit kommen wir möglich. Ich will den Weg bereiten für andere Iranerinnen, damit sie auch diesen Sport anfangen können.'Weil das Olympische Komitee Ländern mit einem Ausschluss ihrer Männerteams droht, wenn sie nicht auch Frauenmannschaften zulassen, hat sich die Haltung der iranischen Behörden zum Frauenboxen zuletzt geändert. Dennoch dürfen Frauen zum Beispiel nur in Einrichtungen trainieren, in denen sich keine Männer aufhalten, und das gibt es im Iran praktisch nicht. Einige Athletinnen sind deshalb ausgewandert, zum Beispiel in die Türkei.O-Ton Sadaf Khadem, Boxerin:'Wenn es bei uns nicht gerade so eine patriotische Stimmung geben würde, wäre ich schon länger in die Türkei gegangen, wie alle anderen. Ich hätte dann einfach irgendwo anders geboxt.'Nach dem Kampf will die 24-Jährige in den Iran zurückkehren. Sie hofft, dann nicht gleich verhaftet zu werden, sicher ist sie sich aber nicht.

schließen