Der Tagesspiegel Video
Enttäuschte IS-Frauen wollen zurück nach Europa
18.02.19

Enttäuschte IS-Frauen wollen zurück nach Europa

Die Französinnen Chaïma und Chloé sind vor Jahren nach Syrien gegangen, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen. Nun ist der IS praktisch besiegt und die beiden Frauen leben in einem Flüchtlingslager. Sie wünschen sich eine Rückkehr nach Fra

Diese Französinnen haben sich vor Jahren den IS-Dschihadisten in Syrien angeschlossenInzwischen ist der IS dort besiegtUnd die beiden leben heute im Flüchtlingslager al-HolO-Ton Chaïma:'Ich hoffe ehrlich gesagt, in meine Heimat zurückkehren zu können. Meine Kinder sollen das nicht mehr durchmachen. Mit Kindern ist es sehr schwer hier. Es ist schwer, wenn sie dauernd sagen: Mama, ich habe Hunger!' // Wir sind in ein Land gegangen, im dem Krieg herrscht. Auch Frankreich hat uns bekämpft. Wenn ich jetzt zurückkehre und ins Gefängnis muss, fände ich das nicht ungerecht. Eher normal. Es wird am Ende für mich darauf ankommen, wie viele Jahre ich kriege. Wir sind ja nur hierher gekommen, um unseren Islam zu leben. Ansonsten haben wir nichts verbrochen.'O-Ton Chloe:'Ich verstehe, dass die Menschen in der Heimat zurückhaltend sind und Ängste haben. Trotzdem sind wir normale Leute. Wir leben ganz normal. Wir sind doch keine Tiere!'

schließen