Der Tagesspiegel Video
Europas Plastikmüll stapelt sich in Malaysia
24.04.19

Europas Plastikmüll stapelt sich in Malaysia

Weil China seit 2018 keinen Plastikmüll mehr ins Land lässt, stapeln sich die Müllberge aus der ersten Welt in vielen Ländern Südostasiens, zum Beispiel in Malaysia. Kleine Betriebe nehmen den Abfall ab und verbrennen ihn in ihrem Hinterhof, zum

Eine verfallene Fabrik in Malaysia, mit Bergen an Müll. Hier stapeln sich Tüten aus Paris, und Verpackungen, die zumindest einmal in Deutschland waren.2018 verbot China die Einfuhr von Plastikabfällen. Seitdem wird der Müll in andere asiatische Länder verschifft, 2017 waren es allein in Malaysia 870.000 Tonnen. Kleine Betriebe nahmen den Müll ab und verbrannten ihn einfach in einer Ecke ihres Grundstücks, wie hier. Weil der beißende Qualm Anwohner krank machte, schloss die Regierung in Malaysia unlängst 33 Fabriken. Das ist auch dieser jungen Frau zu verdanken. O-Ton Pua Lay Peng, Umweltaktivistin:'Plastikmüll ist ein weltweites Problem. Wir bringen uns noch selbst um, indem wir so viel Plastik verwenden. Wir hängen viel zu sehr davon ab. Bitte: Behalten Sie Ihren Müll für sich! Bringen Sie ihn nicht in unser Land!'Inzwischen wird der Plastikmüll aus der ersten Welt in Länder mit noch laxeren Gesetzen gebracht. Laut Greenpeace sind das im Moment vor allem Indonesien und die Türkei.

schließen