Der Tagesspiegel Video
Frankfurt heiß auf Donezk: 'Unsere Fans sind das Nonplusultra'
20.02.19

Frankfurt heiß auf Donezk: 'Unsere Fans sind das Nonplusultra'

Frankfurt-Trainer Adi Hütter und Makoto Hasebe sind heiß auf das Zwischenrunden-Rückspiel der Europa League gegen Schachtjor Donezk. Im Heimspiel zählen die beiden besonders auf die Unterstützung der Fans.

O-Töne 1+2, 5, Adi Hütter, Trainer Eintracht Frankfurt - 'Unsere Fans sind in der Europa League das Nonplusultra.'- 'Ich glaube einfach, dass uns die Fans unheimlich beflügeln.'- 'Internationale Spiele haben nochmal einen ganz anderen Stellenwert.'O-Töne 3+4, Makoto Hasebe, Eintracht Frankfurt - 'Ich bin jetzt schon voller Adrenalin.'- 'Die Spieler müssen es jetzt auf den Platz bringen - auch für die Fans.'SID cu spWeitere Informationen: Frankfurt/Main/Leverkusen, 20. Februar (SID) - Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen wollen am Donnerstag ins Achtelfinale der Europa League einziehen. Beide Hinspiele endeten in der vergangenen Woche mit einem Unentschieden.Frankfurt/Leverkusen (SID) Die Ausgangslage ist gut, aber gefährlich: Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen gehen mit gemischten Gefühlen in die Zwischenrunden-Rückspiele der Europa League. Die Hessen müssen am Donnerstag (18.55 Uhr/DAZN) gegen den ukrainischen Serienmeister Schachtjor Donezk das 2:2 aus dem Hinspiel verteidigen, die Rheinländer (21.00/Nitro und DAZN) ihr 0:0 gegen den russischen Tabellenzweiten FK Krasnodar aufbessern. Jedes Gegentor kann richtig wehtun.'Das wird ein ganz schweres Spiel für uns', sagte Leverkusens Trainer Peter Bosz, auf den am Sonntagabend (18.00/Sky) in der Bundesliga zudem die Rückkehr zu seinem Ex-Klub Borussia Dortmund wartet: 'Zuerst kommt Krasnodar. Dann denke ich an das nächste Spiel.'Sport-Geschäftsführer Rudi Völler denkt dagegen schon einen Schritt weiter. 'Wir haben dieses Jahr eine große Chance, weit zu kommen. Dafür müssen wir aber eine Top-Leistung zeigen', sagte der 58-Jährige, der das Finale am 29. Mai in Baku im Hinterkopf haben dürfte. Der erste Titel für die Werkself seit 1993 (DFB-Pokalsieger) wäre gleichzeitig die Eintrittskarte für die Champions League, die in der Liga trotz des jüngsten Höhenfluges noch in weiter Ferne ist.Verzichten muss Bosz, der kein Elfmeterschießen auf seinem Trainingsplan hatte, weiterhin auf seinen Kapitän Lars Bender sowie auf Karim Bellarabi (beide Muskelverletzungen). Dagegen steht Abwehrchef Sven Bender nach ausgeheilter Knöchelverletzung möglicherweise wieder zur Verfügung. Erwartet werden in der BayArena nur rund 17.000 Zuschauer.Bei der Eintracht hat sich die Personalsituation rechtzeitig zum nächsten 'Festspiel' in Europa entspannt. Zwar fällt Mittelfeldspieler Gelson Fernandes (Oberschenkelverletzung) sicher aus, Sebastian Rode und David Abraham könnten aber wieder fit werden. 'Wir haben noch genügend Optionen', sagte Trainer Adi Hütter, für den die Partie vor 47.000 Zuschauern in der ausverkaufen WM-Arena eine 'absolut hohe Bedeutung' habe. 'Wir müssen unseren Teil dazu beitragen, dass wir morgen am Abend wieder ein Fest feiern können', sagte der 49-Jährige.Wie sein Kollege Bosz warnte der Österreicher aber vorsorglich vor der Qualität des Gegners. 'Wir wollen das Ergebnis verteidigen. Schachtjor muss auf Sieg spielen, das gibt uns die Möglichkeit, auch noch vorne zu spielen', sagte er. In erster Linie aber, 'müssen wir versuchen, kein Tor zu bekommen, dann sind wir eine Runde weiter'.Für Frankfurt steht vermeintlich mehr auf dem Spiel als nur die Aussicht auf weitere Feiertage in der Europa League, die am Main so zelebriert werden. Eine Pleite wäre ein herber Rückschlag für die Senkrechtstarter des vergangenen Jahres, die ihre vergangenen fünf Pflichtspiele nicht hatten gewinnen können. - Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:Bayer Leverkusen - FK KrasnodarLeverkusen: Hradecky - Weiser, Tah, Sven Bender (Dragovic), Wendell - Aranguiz - Brandt, Havertz - Alario, Volland, Bailey. - Trainer: BoszKrasnodar: Kritschuk - Petrow, Spajic, Martynowitsch, Stotski - Gaschisnki - Wanderson, Cueva, Pereijra, Claesson - Ignatschew. - Trainer: MussajewSchiedsrichter: Vytautas Simkus (Litauen)Eintracht Frankfurt - Schachtjor DonezkFrankfurt: Trapp - Hinteregger, Hasebe, Ndicka - da Costa, de Guzman, Willems, Kostic - Rebic - Jovic, Haller. - Trainer: HütterDonezk: Pjatow - Butko, Bondarenko, Chotscholawa, Ismaily - Maycon, Alan Patrick - Marlos, Kowalenko, Taison - Junior Moraes. - Trainer: FonsecaSchiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (Spanien)SID mj rd

schließen