Der Tagesspiegel Video
Gold aus Müll
21.04.19

Gold aus Müll

Gold aus Müll: Was sich wie ein Märchen anhört, ist das Geschäftsmodell der Firma Agosi in Pforzheim. Die Firma recycelt Edelmetalle aus Industrieabfällen - hauptsächlich Gold.

Gold aus Müll: Was sich wie ein Märchen anhört, ist das Geschäftsmodell der Firma Agosi in Pforzheim. Jährlich landen hier mehrere tausend Tonnen Industrieabfälle.Die enthalten oft Edelmetalle, die hier recycelt werden. Interessant ist vor allem das Gold, das teils nur in winzigen Mengen auftritt. Der Prozess ist kompliziert: Durch unterschiedliche Verfahren werden die Edelmetalle aus den Abfällen extrahiert und am Schluss wieder eingeschmolzen. O-Ton Arnaud S., Produktionsmanager Halbfertigprodukte:'Hier haben wir 93 Kilo Goldschrot, was etwa dreieinhalb Millionen Euro entspricht. Dieser Schrot wird entweder direkt so verkauft oder in die Öfen zurückgeführt, um Halbfertigprodukte zu machen.'Die Industrieabfälle kommen unter anderem aus der Automobilbranche – von Kabeln oder Katalysatoren, aber auch aus Schmuckwerkstätten wird Material gesammelt, wie Münzen, alter Schmuck, Schleifpapier oder Arbeitskleidung der Goldschmiede, der kleine Partikel des edlen Metalls enthält. Insgesamt kommen im Jahr so dutzende Tonnen Feingold zusammen, das sogar ein Nachhaltigkeitssiegel trägt.

schließen