Der Tagesspiegel Video
Hoffmann warnt vor Euphorie: 'Bleiben Verein im Krisenmodus'
20.09.18

Hoffmann warnt vor Euphorie: 'Bleiben Verein im Krisenmodus'

Bernd Hoffmann hat nach seiner dauerhaften Berufung zum Vorstandsvorsitzenden vor zu großer Euphorie beim Zweitliga-Tabellenführer Hamburger SV gewarnt. Der gelungene Saisonstart gebe zwar Rückenwind, der Verein bleibe aber nach wie vor im Krise

O-Töne 1-3, Bernd Hoffmann, Vorstandsvorsitzender Hamburger SV - 'Wir bleiben ein Verein im Krisenmodus. Wir haben eine wirtschaftlich unglaublich herausfordernde Situation.'- 'Wir müssen ganz besonders wachsam sein. Es gibt überhaupt keinen Grund, nach dem fünften Spieltag Entwarnung zu geben.'- zum Vertrag bis 2021: 'Natürlich freue ich mich sehr über das Vertrauen des Aufsichtsrates.'SID cu spWeitere Informationen:Hamburg, 19. September (SID) - Bernd Hoffmann (55) hat sein Amt als Präsident des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV niedergelegt und wird künftig ausschließlich als Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG fungieren. Wie der Bundesliga-Absteiger am Mittwochabend mitteilte, bestellte der Aufsichtsrat der AG Hoffmann zum Vorstandsvorsitzenden bis 2021.Hoffmann, der das Amt des Vorstandsvorsitzenden seit Ende Mai 2018 kommissarisch bekleidet hat, werde sich ab sofort 'vornehmlich um die Belange der HSV Fußball AG kümmern', hieß es in der Mitteilung. Das Amt des Vereinspräsidenten habe Hoffmann 'mit sofortiger Wirkung' niedergelegt. 'Ich freue mich über das Vertrauen des Aufsichtsrates', sagt Hoffmann.'Diese strategische Entscheidung wurde von unserem Gremium einstimmig getroffen. Wir sind überzeugt, dass die bisherige Interimslösung auch auf Dauer sinnvoll und zielführend für den HSV ist. Wir haben weiterhin schwierige Aufgaben vor uns, die es mit einem starken Vorstandsteam anzugehen gilt', sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Max-Arnold Köttgen.SID jm ma

schließen