Der Tagesspiegel Video
Hunderte Flugausfälle bei Ryanair
10.08.18

Hunderte Flugausfälle bei Ryanair

Piloten der Billigfluglinie Ryanair sind am frühen Morgen in Deutschland und weiteren EU-Staaten in den Streik getreten. Mehrere hundert Flüge wurden deswegen mitten in der Ferienzeit gestrichen. Die Piloten fordern bessere Arbeitsbedingungen un

Streik mitten in der Ferienzeit: Piloten der Billigfluglinie Ryanair legen am frühen Morgen in Deutschland und weiteren EU-Staaten in den Streik die Arbeit nieder. Mehrere hundert Flüge werden deswegen wie hier am Berliner Flughafen Schönefeld gestrichen, allein 250 Verbindungen von und nach Deutschland.Auch in Belgien, Irland, Schweden und den Niederlanden legen Ryanair-Piloten die Arbeit nieder. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt. Derzeit bekommen die Piloten ein relativ geringes Grundgehalt. Der variable Rest orientiert sich an den tatsächlichen Flugstunden.Gewerkschaftler kritisieren zudem, dass Ryanair mit Sitz in Dublin sein Personal nach dem flexibleren irischen Arbeitsrecht einstellt.O-Ton Yves Lambot, belgische Gewerkschaft CNE:'Die Forderung ist, dass das nationale Recht hier in Belgien auf die Angestellten angewandt wird. Denn bislang ist das nicht der Fall, die Dinge passieren in Irland.'Die deutsche Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit fordert deshalb, dass Ryanair für seine deutschen Mitarbeiter erstmalig Tarifverträge mit dem Geltungsbereich der Bundesrepublik abschließt.Ryanair ist die Nummer zwei unter den europäischen Fluglinien. Normalerweise gibt es pro Tag in Europa rund 2400 Ryanair-Flüge, 55.000 Passagiere sollen laut Unternehmen von den Streiks betroffen sein.

schließen