Der Tagesspiegel Video
Laut L'Equipe: Weltmeister Pavard droht CL-Ausfall
29.07.20

Laut L'Equipe: Weltmeister Pavard droht CL-Ausfall

Laut eines Berichts der L'Equipe droht Rekordmeister Bayern München der Ausfall von Rechtsverteidiger Benjamin Pavard. Auf Trainer Hansi Flick kommen wohl ungewünschte Umbaumaßnahmen zu.

Bilder von Benjamin Pavard, Joshua Kimmich und Lucas Hernandez (unvertont, mit Grafiken und Musik unterlegt).SID xad mkweitere Informationen:München (SID), 29. Juli - Testlauf für die Champions League: Am Freitag trifft Bayern München auf Olympique Marseille und muss dabei den Ernstfall ohne Weltmeister Benjamin Pavard proben.München (SID) Es soll die Generalprobe für die Champions League werden, knapp drei Wochen nach dem Sieg im DFB-Pokal will Bayern München seine gut geölte Maschine langsam wieder hochfahren. Doch beim Testlauf des deutschen Double-Gewinners am Freitag (16.00 Uhr/MagentaSport) gegen Olympique Marseille muss nun erst mal ein neues Teil erprobt werden, das auch eine Woche später gegen den FC Chelsea im Achtelfinal-Rückspiel der Königsklasse (8. August, 21.00 Uhr/Sky) funktioniert: Trainer Hansi Flick braucht einen Ersatz für Benjamin Pavard.Der linke Fuß von Pavard war am Sonntag im Training lädiert worden, er sei 'umgeschnackselt', berichtete Flick. Die Bayern meldeten eine Bandverletzung an der Fußwurzel, doch wie lange der Franzose dadurch nun ausfallen wird, teilten sie nicht mit. Die französische Sportzeitung L'Equipe behauptet unter Berufung auf die medizinische Abteilung der Münchner: Der Rechtsverteidiger habe einen Bänderriss erlitten und werde vier bis sechs Wochen pausieren müssen. Das hieße: Er stünde erst für die kommende Saison wieder zur Verfügung.Für das Rückspiel gegen Chelsea (Hinspiel 3:0) und wohl auch für die möglichen weiteren Spiele in der Champions League beim Finalturnier (ab 12. August) in Lissabon muss Flick seine gut eingespielte und harmonierende Mannschaft also auf mindestens einer Position umbauen: Den Rechtsverteidiger Pavard durch den Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola zu ersetzen, wäre dabei die einfachste Lösung. Aber: Die Leihgabe von Real Madrid hat in der Rückrunde nur drei Einsätze in der Bundesliga vorzuweisen, der Spanier gilt zudem als defensiv anfällig.Wie wichtig Pavard für die Münchner ist, fällt nun umso mehr auf, da er auszufallen droht. Tatsächlich tat sich der stolze 35 Millionen Euro teure Weltmeister anfangs schwer, er wirkte unsicher. Aus der Stammformation ist er freilich längst nicht mehr wegzudenken: In der Bundesliga wurde er seit dem zehnten Spieltag nach einigen Spielen als Innenverteidiger durchgehend als Rechtsverteidiger eingesetzt, bestritt 32 von 34 Begegnungen, erzielte vier Tore und bereitete fünf vor. In der Champions League verpasste er bislang keine Minute.Pavards nicht unwesentlicher Beitrag für die Bayern ist auch, dass er den bedenkenlosen Wechsel von Joshua Kimmich von der Position des Rechtsverteidigers ins Mittelfeld möglich machte. Kimmich bildete dort zuletzt mit Leon Goretzka ein sehr gut harmonierendes Duo. Fraglich, ob Flick die beiden nun wieder trennt, um die rechte Seite erstklassig zu besetzen. Thiago, der am Saisonende gegen eine Ablöse von angeblich nicht unter 30 Millionen Euro gehen darf, stünde als Partner von Goretzka für das Mittelfeld bereit.SID th ry om

schließen