Der Tagesspiegel Video
MOSE soll Venedig vor Fluten schützen
18.11.19

MOSE soll Venedig vor Fluten schützen

Mobile Stahl-Barrieren sollen Venedig und seine historische Altstadt besser vor den Fluten der Adria schützen. Die 78 Stahltore des MOSE-Projekts sollen die Zugänge zur Lagune von Venedig verschließen, sobald das Hochwasser eine kritische Schwel

Um Venedig und seine historische Altstadt besser vor den Fluten der Adria zu schützen, haben im Jahr 2003 Arbeiten zum Bau einer großen Sperranlage begonnen. Das so genannte MOSE-Projekt sieht eine Reihe von 78 mobilen Barrieren vor, die in vier Abschnitten an den Zugängen zur Lagune von Venedig installiert werden. Die Anlage am Lido ist dabei die größte Herausforderung. Sie ist in zwei Sektionen unterteilt, die durch eine künstliche Insel verbunden sind.Bei den Barrieren handelt es sich um riesige Stahltore. Die 27 Meter langen Platten sind am Meeresboden verankert. Sobald die Flut den kritischen Punkt von 1,10 Meter Höhe übersteigt, wird automatisch Pressluft in die hohlen Barrieren gepumpt. In vier bis fünf Stunden richten sich die Platten auf und verhindern so das Eindringen von Hochwasser in die Lagune.

schließen