Der Tagesspiegel Video
NBA-Star Schröder: 'Mit das stärkste Team, das wir je hatten'
06.09.18

NBA-Star Schröder: 'Mit das stärkste Team, das wir je hatten'

NBA-Star Dennis Schröder hält die aktuelle deutsche Basketball-Nationalmannschaft für eine der stärksten in der Geschichte des Verbandes. Der Aufbauspieler von Oklahoma City Thunder hofft damit auf erfolgreiche Qualifikationen für die WM 2019 un

O-Töne 1-6 Dennis Schröder, Basketball-Nationalspieler- zu den Zielen mit der Nationalmannschaft: „Erstmal ist das Ziel, zur Olympiade zu kommen.'- zur WM-Qualifikation: „Wir haben jetzt sechs Spiele gewonnen, aber nächstes Jahr ist das noch was ganz anderes, wenn die ganzen Verletzten wieder dabei sind. Dann ist das mit die beste Nationalmannschaft, die wir je hatten.'- „Ich freue mich, hier die nächsten Jahre mit der deutschen Nationalmannschaft aufzutreten.'- zum deutschen Basketball: „Die deutsche Liga ist meiner Meinung nach in den Top fünf in Europa.'- „Ich hoffe, dass der deutsche Basketball noch größer wird.'- zu seinem NBA-Wechsel zu Oklahoma City Thunder: „Wir haben bei OKC zwei absolute Superstars und für mich ist es gut, wieder solche Superstars vor mir zu haben.'SID xam tkWeitere Informationen:Hamburg, 06. September (SID) - NBA-Star Dennis Schröder hält die aktuelle Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) für eine der stärksten in der Geschichte des Verbandes. 'Wenn alle dabei sind, ist das, glaube ich, mit die stärkste Nationalmannschaft, die wir jemals hatten', sagte der 24 Jahre alte Aufbauspieler von Oklahoma City Thunder vor dem Beginn des Supercups in Hamburg.Schröder zählt seit Jahren zu den Leistungsträgern im deutschen Team, das immer mehr potenzielle Leistungsträger in der NBA hat. In der Hansestadt wird er von Maximilian Kleber (Dallas Mavericks) flankiert. Daniel Theis (Boston Celtics), Moritz Wagner, Isaac Bonga (beide Los Angeles Lakers), Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) sowie Paul Zipser (vereinslos, zuletzt Chicago Bulls) sind bei dem Testturnier und der anstehenden WM-Quali nicht dabei, könnten aber beim Großevent 2019 in China womöglich das Team von Bundestrainer Henrik Rödl verstärken.'Es hat sich ausgezahlt, dass ich in den letzten Jahren so viel gearbeitet habe', sagte Schröder, der bei erfolgter Qualifikation für die WM auf jeden Fall mitspielen will: 'Wir haben in den letzten zwei, drei Jahren einen großen Schritt nach vorne gemacht. Ich hoffe, dass der deutsche Basketball noch größer wird. Daran arbeiten wir alle.'Beim Supercup in Hamburg trifft die DBB-Auswahl am Freitag (20.00 Uhr) im neuen Turniermodus mit einem Halbfinale auf die Türkei. Am Samstag folgt das Spiel um Platz drei (17.30 Uhr) oder ein Finale (20.00/alle Partien bei Telekom Sport) gegen Italien oder Tschechien. Am 13. September trifft das bisher makellose deutsche Team dann in der WM-Quali auf Estland in Talinn, bevor es zum Duell mit Israel (16. September/Leipzig) antritt.SID pl er

schließen