Der Tagesspiegel Video
NHL-Star Draisaitl hat Lust auf die WM: 'Es macht immer Spaß'
25.04.19

NHL-Star Draisaitl hat Lust auf die WM: 'Es macht immer Spaß'

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft startet die heiße Phase ihrer WM-Vorbereitung. Im Fokus: NHL-Star Leon Draisaitl, der neu zum Team gestoßen ist.

O-Töne, 1-4 Leon Draisaitl, Eishockey-Nationalspieler- „Es macht riesig Spaß, mit der Nationalmannschaft zu spielen. Ich hoffe auf eine erfolgreiche WM.“- „Wir müssen uns als Team finden und so schnell wie möglich Punkte jagen.“-„Ich bin stolz darauf, was für eine Saison ich gespielt habe. Aber ich bin jetzt nicht der Typ, der da ewig dran festhält.“-„ Ich denke, dass ich es relativ gut hinbekommen habe, mir einen Namen zu machen.“SID xan mpWeitere Informationen:Kurze Hose zum T-Shirt, an den Füßen Flip-Flops: Leon Draisaitl sah nicht gerade aus wie ein Eishockey-Hoffnungsträger. Doch dass der NHL-Star sich in Deggendorf bei sommerlichen Temperaturen von 26 Grad im Freizeitlook zeigte, konnte nicht über seine Motivation für die WM hinwegtäuschen. 'Ich habe viele meiner besten Freunde hier, es macht immer wieder Spaß, mit den Jungs zusammenzuspielen', sagte Draisaitl, 'ich hoffe auf eine erfolgreiche WM.'Das Abschneiden der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei den Titelkämpfen in der Slowakei (10. bis 26. Mai) hängt maßgeblich vom NHL-Trio mit Draisaitl, Dominik Kahun und Korbinian Holzer ab. Erst seit Dienstag sind sie komplett beim Team, am Donnerstag (19.00 Uhr/Magenta Sport) steigen sie in Regensburg mit dem ersten von zwei Länderspielen gegen Österreich in die Turniervorbereitung ein. 'Das sind Spieler, die den Unterschied machen können', sagte Bundestrainer Toni Söderholm.Das gilt vor allem für Draisaitl, der mit der Empfehlung von 105 NHL-Scorerpunkten zu seiner fünften WM reist. 'Ich bin stolz darauf, was für eine Saison ich gespielt habe', sagte er, 'aber ich bin nicht der Typ, der da ewig lang dran hängt.' Zumal Eishockey noch immer ein Teamsport sei. Deshalb ist der Frust beim gebürtigen Kölner (23) über das Verpassen der Play-offs mit den Edmonton Oilers noch immer 'riesig', wie er zugab: 'Aber zu viel Kraft darauf zu verschwenden, ist nicht der richtige Weg.'Viel lieber bringt er alles, was er nach der langen Saison in Nordamerika (noch) hat, für Deutschland ein. Nach den vergangenen Tagen ohne Eishockey werde es 'ein bisschen' dauern, bis er in die Spur finde, meinte Draisaitl. Auch habe er nach den langen Monaten in Kanada mitunter Schwierigkeiten mit seiner Muttersprache: 'Manchmal merke ich, dass mir das eine oder andere Wort nicht direkt einfällt.' Doch das werde sich ebenso schnell legen wie die Anlaufprobleme auf dem Eis.Draisaitl ist längst zum internationalen Topspieler gereift. 'Ich denke, dass ich es relativ gut hinbekommen habe, mir einen Namen zu machen', sagte er mit einem Schmunzeln - und das bedeute auch, dass die Gegner 'vielleicht ein bisschen mehr auf mich Acht geben'.Dies wiederum könnte die Chance für Kumpel Kahun sein, der bei den Chicago Blackhawks eine gute NHL-Debütsaison spielte (37 Punkte). 'Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen, dass ich es in der NHL geschafft habe. Ich habe dort in allen Bereichen dazugelernt', sagte Kahun, der den Schwung 'zur Nationalmannschaft mitnehmen' will.Das Verhältnis zu seinem gleichaltrigen Kollegen sei seit gemeinsamen Mannheimer Jugendzeiten 'sehr eng', sagte Draisaitl, und auch Söderholm weiß, dass sich die beiden gut verstehen. In einer Reihe werde er sie jedoch zunächst nicht einsetzen, sagte der Bundestrainer.Söderholm hofft, dass sich der Kreis der NHL-Spieler in seiner Mannschaft noch erweitert. Die Torhüter Thomas Greiss und Philipp Grubauer, die mit ihren Klubs noch in den Play-offs vertreten sind, seien aufgrund ihrer Weltklasse 'interessant'. Tobias Rieder und Nico Sturm werden dagegen wohl nicht kommen, auch Dennis Seidenberg sei aufgrund mangelnder Spielpraxis kein Thema.Noch nicht dabei sind die Nationalspieler der DEL-Finalisten Red Bull München und Adler Mannheim, die bei der WM-Generalprobe am 7. Mai in Mannheim gegen die USA erstmals zum Team gehören sollen. Das Turnier beginnt für Söderholms Auswahl am 11. Mai in Kosice gegen Aufsteiger Großbritannien. 'Da müssen wir gleich da sein', sagte Kahun. Draisaitl nickte zustimmend.SID mm cp

schließen