Der Tagesspiegel Video
Perisic keine 'XY-Lösung': Kovac kritisiert Umgang mit Spielern
13.08.19

Perisic keine 'XY-Lösung': Kovac kritisiert Umgang mit Spielern

Bayern-Trainer Niko Kovac hat angesichts des bevorstehenden Wechsels von Ivan Perisic von Inter Mailand zu den Münchnern den Umgang mit den Spielern in der Öffentlichkeit kritisiert. Kovac ärgerte sich darüber, dass einige Spieler als Notlösunge

O-Ton: Nico Kovac, Trainer Bayern München- zum bevorstehenden Wechsel von Ivan Perisic: 'Er war heute beim Medizincheck und sollte das gut laufen, dann wird er Spieler von uns werden. Aber unabhängig davon, ob er zu uns kommt oder nicht: Ich finde teilweise wird dort mit den Spielern nicht gut umgegangen, weil sie in die zweite oder dritte Kategorie gesteckt werden.'SID xms spweitere Informationen:Cottbus, 13. August (SID) - Trainer Niko Kovac vom deutschen Fußballmeister Bayern München hat angesichts des bevorstehenden Wechsels von Ivan Perisic von Inter Mailand zu den Münchnern den Umgang mit den Spielern in der Öffentlichkeit kritisiert. Kovac ärgerte sich darüber, dass einige Spieler als Notlösungen bezeichnet würden.'Unabhängig davon, ob er kommt oder nicht, wird teilweise nicht gut mit den Spielern umgegangen', sagte der Kroate im Anschluss an das 3:1 (1:0) in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals bei Energie Cottbus.Man sollte die Spieler nicht 'in die zweite oder dritte Kategorie' stecken. 'Jetzt kriegst du den einen nicht, dann den anderen nicht. Dann hast du womöglich eine XY-Lösung. Ich finde, das ist nicht schön', so Kovac.Nach der schweren Knieverletzung von Leroy Sane (Manchester City), den Bayern offenbar verpflichten wollte, wurde auch Perisic als eine Ersatzlösung bezeichnet - für Kovac eine unzumutbare Einordnung des Spielers.Der Kroate soll die Probleme bei Bayern auf dem Flügel lösen und wird angeblich zunächst für ein Jahr ausgeliehen. Die Leihgebühr soll fünf Millionen Euro betragen, im nächsten Jahr könnte ein Kaufoption über 20 Millionen Euro greifen.Zu Perisic sagte Kovac am späten Montagabend: 'Er war heute beim Medizincheck, und sollte das alles gut laufen und die Papiere hin- und hergeschickt werden, wird er ein Spieler von uns.' Kovac hat sich offenbar sehr für eine Verpflichtung seines Landsmannes eingesetzt.SID ni

schließen