Der Tagesspiegel Video
Rose vor Derby in Köln: 'Für Fans bedeutet es alles'
12.09.19

Rose vor Derby in Köln: 'Für Fans bedeutet es alles'

Gladbach-Trainer Marco Rose nimmt vor dem Derby gegen Köln seine Mannschaft in die Pflicht. Man müsse das 'bestmögliche Spiel abliefern'. Die Bedeutung der Partie ist ihm von den Fans bereits klargemacht worden.

O-Töne 1-4, Marco Rose, Trainer Borussia Mönchengladbach:- „Mir ist schon das Gefühl vermittelt worden, dass das ein sehr wichtiges Spiel ist vor allem für unsere Fans. [...] Ich nehme das auf und wir wissen, dass wir am Samstag in Köln in der Pflicht stehen, unser bestmögliches Spiel abzuliefern.'- „Höchstwahrscheinlich wird es, wie es in einem Derby zu erwarten ist, ein intensives Spiel. Wir werden auf eine hochmotivierte Kölner Mannschaft treffen, die ihr Revier abstecken möchte.'- „Man hört immer wieder dieselben Dinge, Trainer sagen immer dieselben Dinge. Es ist wichtig, dass wir Herz zeigen, es ist wichtig, dass wir einen kühlen Kopf bewahren. Das sind die Klassiker, die man dann hört. [...] Wir müssen der Atmosphäre gewachsen sein.'- „Das Wichtigste ist einfach, und dessen sind wir uns allen bewusst, dass das für unsere Fans alles bedeutet. Dementsprechend wollen wir auftreten.'SID xms tkweitere Informationen:Mönchengladbach, 12. September (SID) - Borussia Mönchengladbachs Trainer Marco Rose hat seine Mannschaft vor dem Derby beim 1. FC Köln in die Pflicht genommen. 'Es ist wichtig, dass wir dort Herz zeigen und kühlen Kopf bewahren. Dieses Spiel bedeutet für unsere Fans sehr viel, dementsprechend müssen und wollen wir auftreten', sagte Rose vor der Begegnung am Samstag (15.30 Uhr/Sky).Für Rose wird die Begegnung sein erstes rheinisches Derby, entsprechend groß ist die Vorfreude. 'Es wird eine außergewöhnliche Atmosphäre herrschen, der müssen wir gewachsen sein. Es wird ein Bundesliga-Spiel unter etwas veränderten Voraussetzungen. Wir wissen, dass wir in Köln in der Pflicht stehen, unser bestmögliches Spiel abzuliefern', sagt der Coach.Personell hat sich die Lage bei der Borussia etwas entspannt. Auch Matthias Ginter, der beim Länderspiel in Nordirland (2:0) mit einer Rippenprellung ausgewechselt worden war, ist eine Option. 'Wir müssen schauen, wie es bei ihm im Abschlusstraining mit der Belastung funktioniert. Und dann sind wir eigentlich guter Dinge, dass das am Samstag funktionieren kann', sagt Rose. Auch Tobias Strobl und Christoph Kramer drängen nach ihren Pausen auf eine Rückkehr in die Mannschaft.SID er rd

schließen