Der Tagesspiegel Video
SPD-Politiker Kühnert: Aus 'Mitleid' Arminia-Fan
25.09.20

SPD-Politiker Kühnert: Aus 'Mitleid' Arminia-Fan

Bielefeld-Fan wurde Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos, eigentlich nur aus Mitleid. Für die anstehende Saison sieht er 'seinen' Verein gut gerüstet, auch wenn den Aufsteiger die meisten als Abstiegskandidat Nummer eins auf dem Zettel ha

O-Töne 1-3 Kevin Kühnert, SPD-Politiker und Bundesvorsitzender der Jusos:- 'Ich habe mich aus Trotz mehr mit Arminia beschäftigt'- 'Für viele ist Arminia der Abstiegskandidat Nummer eins. Ich würde sagen: Mission accomplished!'- zu Kommentaren der Frankfurtszene nach dem 1:1 zum Saisonauftakt: ''Was für eine Pissertruppe!', genau auf solche Kommentare hat man als Aufsteiger Bock.'SID xlh tkweitere Informationen:SPD-Politiker Kevin Kühnert ist aus Trotz zum Fan von Arminia Bielefeld geworden. 'Es hatte viel mit Mitleid zu tun', sagte der Bundesvorsitzende der Jusos im Interview mit dem Sport-Informations-Dienst (SID). Ihm sei einst 'eine Statistik zur Beliebtheit der Erst- und Zweitligisten in die Hände gefallen, auf dem letzten Platz stand Arminia Bielefeld - ich habe das nicht verstanden. Ich fand es ungerecht, dass dieser Verein so ein Nischendasein hat. Dann habe ich quasi aus Trotz angefangen, mich damit zu beschäftigen.'Wenn er heute in Gesprächen über Fußball bekennt, Arminia-Fan zu sein, schlägt ihm immer noch 'Unverständnis', 'langes Schweigen' oder 'ungläubiges Gucken' entgegen. 'Es ist intuitiv nicht ganz verständlich für die meisten', sagte der 31-Jährige, der auch Mitglied beim Bundesliga-Aufsteiger ist.Bielefelds respektables 1:1 zum Ligastart bei Eintracht Frankfurt verfolgte Kühnert bei einer politischen Sitzung. 'Ich habe mir trotzdem ein Trikot angezogen. Das Spiel lief nebenbei auf dem Smartphone, sodass ich mit einem Auge draufschauen konnte', erzählte Kühnert. Eventuell, ergänzt er schmunzelnd, 'haben auch ein paar Leute mitgekriegt, als das 1:0 für Arminia gefallen ist'.Am Ende erkämpfte sich der Aufsteiger ein 1:1, und die Kritik an der defensiven Spielweise begeisterte Kühnert fast noch mehr als der Punktgewinn. 'Ich habe mich tierisch gefreut über die Kommentare aus der Frankfurt-Ecke im Netz, so in die Richtung: 'Was für eine Pisser-Truppe.' Genau darauf hat man Bock als Aufsteiger', sagte er.

schließen