Der Tagesspiegel Video
Streiks bei Ryanair: Frust bei den Fluggästen
12.09.18

Streiks bei Ryanair: Frust bei den Fluggästen

Zahlreiche Flugausfälle und wartende Passagiere: Die bundesweiten Streiks bei den Piloten und Flugbegleitern des irischen Billigfliegers Ryanair haben viele Menschen verärgert. Die Gewerkschaften fordern bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn.

Zahlreiche Flugausfälle und wartende Passagiere. Die bundesweiten Streiks bei den Piloten und Flugbegleitern des irischen Billigfliegers Ryanair zeigen auch am Flughafen Berlin-Schönefeld ihre Wirkung. Viele Fluggäste heben nicht in den lang ersehnten Urlaub ab. Allein hier fällt laut der Gewerkschaft Verdi mehr als jeder zweite Flug aus. O-Töne Flugreisende am Flughafen Schönefeld:O-Ton Mann:'Ich bin sehr müde und unzufrieden mit Ryanair.'O-Ton Frau 1:'Sie haben gesagt, dass wir ungefähr 12 Stunden warten müssten bis wir einen neuen Flug bekommen.'O-Ton Frau 2:'Ich bin total genervt. Wir haben nicht mal eine E-Mail bekommen. Wir kamen heute Morgen zum Flughafen und unser Flug war gestrichen.'Die Vereinigung Cockpit und Verdi hatten zu den Streiks aufgerufen. Sie fordern bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn für die Mitarbeiter der Billigairline. Der Streik solle, so ein Verdi-Sprecher, 'der erste Schritt' hin zu einem Tarifvertrag sein, den es bei Ryanair bisher nicht gibt. Verhandlungen zwischen den Tarifparteien brachten in den vergangenen Wochen keine Einigung.Ryanair droht mit einem Stellenabbau in Deutschland, sollte es weitere Arbeitskampfmaßnahmen geben.

schließen