Der Tagesspiegel Video
Trudeau & Co lästern über Trump - US-Präsident keilt zurück
04.12.19

Trudeau & Co lästern über Trump - US-Präsident keilt zurück

Videoaufnahmen sollen Lästereien von internationalen Spitzenpolitikern über US-Präsident Donald Trump am Rande des Nato-Gipfels zeigen. Trump bezeichnete Kanadas Premier Justin Trudeau daraufhin als 'doppelzüngig'. Boris Johnson sagte, es sei 'v

SHOTLIST LONDON, GROSSBRITANNIEN3. DEZEMBER 2019QUELLE: NATO TVEINSCHRÄNKUNGEN: KEIN WEITERVERKAUF / NO RESALE1. Princess Ann, Netherlands Prime minister Mark Rutte, Canadian Prime minister Justin Trudeau, French President Emmanuel Macron and British Prime minister Boris Johnson appearing to talk about Donald Trump 2. Princess Anne, Rutte, Trudeau, Macron and Johnson talking. UPSOUND Trudeau: 'You just watched his team’s jaws dropping to the floor'WATFORD, HERTFORDSHIRE, GROSSBRITANNIEN4. DEZEMBER 2019QUELLE: DC POOLEINSCHRÄNKUNGEN: KEIN WEITERVERKAUF / NO RESALE3. Panorama room with journalists and Trump and Merkel meeting4. Totale German Chancellor Angela Merkel and German Chancellor Angela Merkel meet on the sidelines of NATO summit5.WATFORD, HERTFORDSHIRE, GROSSBRITANNIEN4. DEZEMBER 2019QUELLE: NATO TVEINSCHRÄNKUNGEN: KEIN WEITERVERKAUF / NO RESALENUR REDAKTIONELLE VERWENDUNG6.7. O-TON 1 - Boris Johnson, britischer Premierminister (Mann, Englisch, 6 Sek.): 'Das ist völliger Blödsinn.Ich weiß nicht, woher das kommt.''That's complete nonsense. I don't know where that's come from.' ///-----------------------------------------------------------AFP TEXT STORY: Staats- und Regierungschef spotten über Trumps längliche Presseauftritte in London +++ Aktualisierte Fassung des EXTRAs von 11.07 Uhr. NEU: Trump nennt Trudeau 'doppelzüngig' und verzichtet auf Abschluss-Pressekonferenz +++ London (AFP) - Mit seinen wortreichen und überlangen Auftritten vor der Presse beim Nato-Treffen in London hat US-Präsident Donald Trump den Spott anderer Staats- und Regierungschefs auf sich gezogen. Eine Kamera der britischen Gastgeber fing am Dienstagabend im Buckingham Palace die Szene ein, in der sich die führenden Vertreter Großbritanniens, Frankreichs, Kanadas und der Niederlande über Trump lustig machen.'Ist das der Grund, weshalb du zu spät gekommen bist?', fragt der britische Premier Boris Johnson scherzhaft den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Kanadas Regierungschef Justin Trudeau wirft daraufhin ein: 'Er war zu spät, weil er unerwartet eine 40-minütige Pressekonferenz vorneweg hatte.'Macron hatte ein Vier-Augen-Gespräch mit Trump, dem ein längliches Frage- und Antwort-Spiel mit den Medien vorausgegangen war. Hintergrund war der offene Streit zwischen den beiden Präsidenten über die Nato, der Macron im Vorfeld den 'Hirntod' bescheinigt hatte, was Trump als 'beleidigend' bezeichnete.In dem Video erzählt Macron offenbar eine Anekdote aus seinem Treffen in Watford bei London mit Trump. Trudeau ruft daraufhin mit Blick auf den US-Präsidenten: 'Man konnte sehen, wie die Kinnladen seines Teams nach unten klappten.' Die britische Prinzessin Anne und der niederländische Regierungschef Mark Rutte hörten zu. Trump reagierte am Mittwoch erbost auf die spöttischen Äußerungen. Trudeau sei 'doppelzüngig', sagte der US-Präsident. Der Kanadier sei nur unzufrieden gewesen, weil er ihn auf unzureichende Verteidigungsausgaben angesprochen habe. Seine Pressekonferenz zum Abschluss des Nato-Treffens sagte Trump ab. bfi/yb

schließen