Der Tagesspiegel Video
'Umpolung' Homosexueller soll verboten werden
11.06.19

'Umpolung' Homosexueller soll verboten werden

In Deutschland werden Schätzungen zufolge jedes Jahr an die tausend Schwule und Lesben einer Behandlung unterzogen, um sie heterosexuell zu machen. Nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sollen solche 'Konversionstherapie

SHOTLIST 1. 2. 3. 4. 5. 6. BERLIN, DEUTSCHLAND11. JUNI 2019QUELLE: AFPTV7. Schwenk von oben nach unten Markus Ulrich enters the office of LSVD (Lesben- und Schwulenverband) 8. Halbnahe Markus Ulrich enters the office of LSVD (Lesben- und Schwulenverband) 9. O-TON 1 - Markus Ulrich, Spokesperson LSVD (Lesben- und Schwulenverband) (mann, Deutsch, 15 Sek.): 'This legal prohibition has of course a great signal effect, first of all to the circles of the suppliers but also of the concerned ones, which know +what is done with me is wrong +. But we as LSVD think that it cannot remain with the proscription, it must actually be a matter of social ban. That means you have to see: +How can you influence religious circles? How can one encourage families to accept their children as they are?+. So to convey the idea that what they are doing to their children is not to be explained and legitimized with parental love.''Dieses gesetzliche Verbot hat natürlich eine große Signalwirkung erstmal in die Kreise der Anbieter aber auch der Betroffenen, die wissen +was mit mir gemacht wird ist falsch+. Aber wir als LSVD sind der Meinung, dass es nicht beim Verbot bleiben kann sondern, dass es auch tatsächlich um eine gesellschaftliche Ächtung gehen muss. Das heißt man muss sehen: +Wie kann man in religiöse Kreise reinwirken? Wie kann man Familien darin bestärken ihre Kinder anzunehmen wie sie sind?+. Also Ideen zu vermitteln, dass das was sie ihren Kindern damit antun, garantiert nicht mit Elternliebe zu erklären und zu legitimieren ist.'10. Halbnahe Markus Ulrich enters his office 11. Nah Markus Ulrich enters his office 12. Nah Markus Ulrich's hands on the table 13. O-TON 2 - Markus Ulrich, Spokesperson LSVD (Lesben- und Schwulenverband) (mann, Deutsch, 25 Sek.): 'They [the concerned persons attending the conversion therapies] are very often themselves religious people, who are also very religious, and for whom that is totally important, who come into conflict with their values, their ideals and norms with their own desires, and who live as a conflict and seek this help themselves and fall for people who then promise +we can make a difference+. Or it is often parents who want the best for their child. It’s not that they think or know that what they are doing to their child causes massive harm. But it is also an idea of caring, which brings them to drag or send their children there.''Es sind ganz oft selbst religiöse Menschen, die auch sehr religiös sind, und für die das total wichtig ist, die da in den Widerspruch kommen mit ihren Wertvorstellung, ihren Idealen und Normen mit ihrem eigenen Begehren und das als Konflikt leben und selber diese Hilfe suchen und auf Leute reinfallen, die dann versprechen +wir können das was drehen+. Oder es sind auch ganz oft Eltern, die dann das Beste für ihr Kind wollen. Das ist gar nicht so, dass sie denken oder wissen, dass sie ihrem Kind damit massiv schaden, sondern es ist auch schon von einer Idee von Fürsorge, die dann ihre Kindern sozusagen dahinschleppen, oder hinschicken.' 14. Zwischenschnitt: Markus Ulrich reads an edition of the association's magazine 'Respekt' 15. Zwischenschnitt: Markus Ulrich reads an edition of the association's magazine 'Respekt' 16. 17. 18. 19.

schließen