Der Tagesspiegel Video
Videografik: 2020 – Jahr der Mars-Missionen
13.07.20

Videografik: 2020 – Jahr der Mars-Missionen

Im Jahr 2020 wollen die USA, China und die Vereinigten Arabischen Emirate Mars-Missionen starten. Die Situation ist derzeit günstig, da sich die Erde und der Rote Planet verhältnismäßig nahe sind.

2020 starten drei Mars-Missionen. Die Situation ist derzeit günstig, da sich die Erde und der Rote Planet näher sind als sonst. Für die USA soll im Juli oder August eine Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus einen Roboter auf die Marsoberfläche bringen. Der Name der Mission: 'Mars 2020'. Nach seiner für Februar 2021 geplanten Ankunft auf dem Roten Planeten soll er den Jezero-Krater erkunden und dort nach Zeichen von früherem Leben suchen. Der Krater war einst mit Wasser gefüllt. Das Fahrzeug soll dutzende Gesteins- und Bodenproben entnehmen und zunächst in Röhrchen aufbewahren. Eine spätere Mars-Mission soll die Proben zur Erde bringen. China will im selben Zeitraum eine eigene Mars-Mission starten. Ihr Ausgangspunkt ist der der Start einer Rakete von der tropischen Insel Hainan. Die Mission 'Tianwen' – übersetzt 'Fragen an den Himmel' – hat drei Ziele. Sie soll ein Gerät in die Mars-Umlaufbahn bringen, auf der Mars-Oberfläche landen und einen ferngesteuerten Roboter absetzen, der Analysen vornimmt.Die Vereinigten Arabischen Emirate starten Mitte Juli ihre Mission 'Al-Aman'; übersetzt: 'Hoffnung'. Die Rakete soll vom japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima aus zum Mars aufbrechen. Die Mission ist Teil der Feiern zum 50-jährigen Bestehen des Landes im Jahr 2021 und die erste eines arabischen Landes. Sie soll die Mars-Atmosphäre unter die Lupe nehmen.

schließen