Der Tagesspiegel Video
Videografik: Nach dem Brexit - die EU in Zahlen
01.02.20

Videografik: Nach dem Brexit - die EU in Zahlen

Die Europäische Union umfasst nach dem Austritt Großbritanniens 27 Mitgliedsstaaten mit insgesamt rund 446 Millionen Einwohnern - es ist einer der bedeutendsten Wirtschaftsräume der Welt. Den Ursprung hat die EU in den Römischen Verträgen von 19

Die Europäische Union ist ein politischer und wirtschaftlicher Staatenbund. In den 27 Ländern leben 446 Millionen Menschen.Das Bruttoinlandsprodukt betrug 2018 knapp 16 Billionen Euro. Damit ist die EU einer der weltgrößten Wirtschaftsräume, neben den USA und China.Den Ursprung nimmt die EU 1957 mit einem Sechs-Staaten-Bund. Nach und nach kommen immer mehr Staaten dazu. Um aufgenommen zu werden, muss ein Staat die Einhaltung und Unterstützung von Schlüsselwerten wie Demokratie und Menschenrechten nachweisen sowie eine funktionierende Marktwirtschaft.Diese Faktoren müssen mit den EU-Vorgaben übereinstimmen.Das Beitrittsgesuch muss der Bewerberstaat durch einen Parlamentsbeschluss oder ein Referendum absichern.Die Mitgliedschaft wird gewährt, wenn alle entsprechenden EU-Institutionen und Mitgliedsstaaten zustimmen.Derzeit gibt es fünf offizielle Beitrittskandidaten: Nordmazedonien, Montenegro, Serbien, Albanien und die Türkei. Potenzielle Kandidaten sind Bosnien und Herzegowina sowie das Kosovo.Die EU-Flagge besteht aus zwölf goldenen Sternen auf blauem Grund. Die Hymne ist Beethovens Ode an die Freude.

schließen