Der Tagesspiegel Video
Videografik: Warum Plastik gefährlich für die Umwelt ist
22.05.19

Videografik: Warum Plastik gefährlich für die Umwelt ist

Hunderte Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr weltweit im Müll. Ein Großteil davon sind Einwegplastikprodukte wie Trinkhalme oder Besteck. Im Kampf gegen die Ressourcenverschwendung und Umweltbelastung hat die EU jetzt eine Richtlinie e

Plastik ist überall. Aus dem Alltag sind Kunststoffe nicht wegzudenken.300 Millionen Tonnen Plastik landeten 2015 im Müll.Ein Großteil davon ist Einwegplastik, zum Beispiel für einen Kaffee auf die Hand.Verpackungen aus dem Supermarkt machten 2015 fast die Hälfte des weltweiten Kunststoffabfalls aus.Nicht zu vergessen: Einwegbesteck, -teller und -trinkhalme, Kosmetikstäbchen, Verpackungen für Fertiggerichte - und die unzähligen Zigarettenfilter, die täglich weltweit weggeworfen werden. Wenn die Menschheit mit dem derzeitigen Verbrauch weiter macht und der Müll nicht vermehrt aufbereitet wird, werden sich 2050 laut UNO rund 12 Milliarden Tonnen Plastikmüll auf Deponien und in der Umwelt befinden.Wissenschaftler befürchten, dass es 2050 mehr Plastik als Fisch in den Weltmeeren geben könnte.Eine EU-Richtlinie verbietet jetzt eine Reihe von Einwegplastikprodukten; auch in anderen Staaten gelten schon Verbote.Dennoch: Laut Schätzungen werden derzeit immer noch ein bis fünf Billionen Plastiktüten pro Jahr verbraucht, also fast 600 Millionen pro Stunde. Aneinandergereiht würden sie etwa sieben Mal um die Erde reichen.

schließen