Der Tagesspiegel Video
Vietcong-Tunnel locken heute Touristen an
01.02.18

Vietcong-Tunnel locken heute Touristen an

Tief unter der Erde im Zentrum Vietnams gibt es bis heute kilometerlange Tunnelsysteme, in denen sich die Vietcong-Guerilla im Vietnamkrieg vor US-Luftangriffen schützte. Das Leben in den Stollen war dunkel, feucht und hart - dennoch harrten ein

Abstieg in eine andere Welt: Diese beiden Vietnamesen gehen in einen Tunnel der Vietcong hinab. Die oft kilometerlangen Stollen dienten einst der Vietcong-Guerilla als Versteck vor Luftangriffen der US-Armee im Vietnamkrieg. Die beiden Männer haben hier Jahre ihres Lebens zugebracht, in Nischen wie dieser. Diese Frau wurde hier 1968 geboren.O-Ton Ho Thi Giu, Dorfbewohnerin:'Meine Mutter hat mir erzählt, dass es sehr schwierig war, in den Tunneln ein Kind aufzuziehen. Uns mangelte es an allem damals. Wir hatten keine Nahrung und es gab keinen Alltag hier. Wir hatten nichts. An Land fielen die Bomben der US-Luftwaffe. Und meine Mutter konnte nicht raus hier. Es war sehr schwierig für uns.'Die Tunnel wurden ohne Fachkenntnisse gegraben, meistens in Handarbeit. O-Ton Nguyen Tri Phuong, hat am Tunnel mitgegraben:'Jedes Mal wenn ich hierherkomme, erinnere ich mich an den Krieg. Es ist ein Wunder, dass ich und die anderen Kameraden immer noch am Leben sind.'Heute zwängen sich viele Menschen freiwillig durch die engen Gänge - das Tunnelsystem ist zu einer Attraktion für Touristen geworden.

schließen