Der Tagesspiegel Video
Voss-Tecklenburg freut sich aufs Pokalfinale: 'Spiel des Jahres'
30.04.19

Voss-Tecklenburg freut sich aufs Pokalfinale: 'Spiel des Jahres'

Der VfL Wolfsburg ist nicht zu stoppen - oder? Der SC Freiburg will im DFB-Pokalfinale der Frauen den großen Favoriten stürzen. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg erwartet 'ein spannendes und enges Spiel.'

O-Töne 1-4 Martina Voss-Tecklenburg, Bundestrainerin: - 'Es wird ein spannendes und enges Spiel.'- 'Es ist das Spiel des Jahres, der SC Freiburg ist im Pokalfinale.'- 'Wolfsburg ist der Favorit, nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf dem Platz.- 'Es ist Feiertag, das Wetter soll gut sein. Köln kann Pokalfinale.'SID sn mpweitere Informationen: Köln (SID) Dauersieger gegen Debütant: Bei der Jubiläumsausgabe des DFB-Pokalfinales der Frauen in Köln sind die Rollen klar verteilt. Hier der VfL Wolfsburg, der den Silberpokal seit 2015 nicht mehr hergegeben hat, dort der Herausforderer SC Freiburg, der zum allerersten Mal auf der großen Bühne steht.'Ganz Deutschland rechnet mit einem weiteren Pokalsieg von Wolfsburg', sagte deshalb auch SC-Trainer Jens Scheuer vor der Begegnung am Mittwoch (17.15 Uhr/ARD). Der 40-Jährige sieht darin aber die Chance für sein Team: 'Das Triple war angesagt, jetzt holen sie vielleicht nur die deutsche Meisterschaft. Daher ist der Druck schon eher auf Wolfsburger Seite.'In der Tat - der VfL kann nach dem schmerzlichen Viertelfinal-Aus in der Champions League als souveräner Bundesliga-Spitzenreiter nun binnen fünf Tagen das dritte Double in Serie perfekt machen. 'Wir stehen immer unter Druck', entgegnete Nationaltorhüterin Almuth Schult selbstbewusst.Sie warnt aber davor, den Bundesliga-Siebten aus dem Breisgau mit seinen Top-Talenten Giulia Gwinn und Klara Bühl zu unterschätzen. 'Freiburg ist immer hungrig, wir haben in den letzten Jahren auch öfter mal gegen sie verloren', so die 28-Jährige, 'daher erwarte ich ein hitziges Finale.'Auch Alexandra Popp geht fest davon aus, dass sich der Underdog teuer verkaufen wird. 'Sie sind das erste Mal im Endspiel, das kann sie beflügeln', sagte die Kapitänin der Nationalmannschaft, denn: 'Sie kennen diese sehr coole Atmosphäre in Köln noch nicht.'Zum zehnten Mal spielen die Frauen ihr eigenes Endspiel in der Domstadt aus, fünfmal hieß der Sieger seit 2010 Wolfsburg. Mindestens 15.000 Zuschauer werden nun am Maifeiertag erwartet, inklusive Prominenz. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier etwa hat sich angekündigt, Horst Hrubesch hat die ehrenvolle Aufgabe, die elf Kilogramm schwere Trophäe ins RheinEnergie-Stadion zu tragen.'Ich freue mich, den Frauenfußball und speziell das Pokalfinale der Frauen, das sich in Köln hervorragend entwickelt hat, auf diese Art unterstützen zu können', sagte der 68-Jährige, der das Frauen-Nationalteam im vergangenen Jahr als Interimscoach zur WM-Qualifikation geführt hatte.Nach vier Jahren an der Seitenlinie beim Sport-Club möchte sich derweil Scheuer am liebsten mit einer rauschenden Pokal-Party verabschieden. Der gebürtige Freiburger übernimmt zur kommenden Saison den Ligakonkurrenten Bayern München. Auch beim Vizemeister lautet dann sein Auftrag: Den VfL Wolfsburg ärgern.SID jl wt

schließen